archivSF

Blogarchiv von Sascha Foerster

Monat: Oktober 2016

Überblick über Startup- und Forschungsförderung in Deutschland. Oder: Wenn Staatsminister twittern.

Bei zahlreichen Social-Media-Workshops habe ich schon von Wissenschaftlern gehört: „Da kann ja jeder schreiben.“ Darum wollte ich noch mal eine kleine Geschichte loswerden, warum das so toll ist: Weil man dann zum Beispiel aus erster Hand erfahren kann, welche Programme zur Förderung und Finanzierung von Startups im Umfeld der Wissenschaft existieren.

Bonner Linktipps am langen Dienst-Tag

Favicon Bundesstadt.com

Wenn die Tage kürzer, die Arbeit wieder mehr wird, können Dienstage ganz schon lang werden. Also nicht lange um den heißen Brei reden, los geht‘s: Zwei schöne Wörter im Titel, mehr braucht es nicht für eine Geschichte und einen Linktipp: Neoprenanzug für Triathlon.  Sport ist Mord! Und Basteln ist… lustig, wenn man das eigene Vogelfutterhaus […]

Offene Wissenschaft bedeutet auch offen scheitern zu können. Und warum das nicht das Ende ist.

Favicon Deutsche Nachkriegskinder rev.

2003 habe ich angefangen Geschichte zu studieren. Es lag zum einen am Geschichtslehrer, der es verstand mein Interesse zu wecken und zu fördern, zum anderen faszinierte mich der Einfluss der Vergangenheit auf die Gegenwart….

Analyse der Teilnahmeentscheidungen

Favicon Deutsche Nachkriegskinder rev.

Die 1090 gefundenen ehemaligen Teilnehmer wurden bereits angeschrieben. Dabei wurden ihnen nebst einer Erklärung über den Ursprung und Umfang der Daten drei Entscheidungsmöglichkeiten geboten, wie mit den Akten verfahren werden soll: a) Die Akten…

Bonner Jubiläums-Linktipps vom Tag der Einheit

Favicon Bundesstadt.com

Gestern war Tag der Deutschen Einheit, ein entscheidender Tag in der jüngeren Geschichte Bonns. Darum gibt es als erstes die 10 Fakten dazu von Severin und einen Rückblick von der Telekom, es gab ja einiges neu zu vernetzen. Zum Feiertag gibt es aus den Bonner Blogs nicht nur Jubelschreie. (Aber keine Sorge, es sind zwei […]

© 2017 archivSF. Theme von Anders Norén.